Brennesseltee

5,00

Brennnessel – Tee 100g 

Die meisten von Ihnen denken wahrscheinlich, dass man einen weiten Bogen um die Brennnessel machen sollte. Da liegen Sie falsch. Haben Sie gewusst, dass über 700 Brennnesselarten weltweit vorkommen? Wohl nicht, weil im Allgemeinen nur 3 Gattungen von dieser Pflanze bekannt sind.

Die Brennnessel ist eine bis 1,5 Meter hohe mehrjährige Staude. Der Stängel ist steif, vierkantig und stark belaubt. Der Blattrand ist kräftig gesägt, die Blätter sind dunkelgrün, die Stängel und Blätter sind dicht mit langen, steifen Brennhaaren besetzt. In den Blattachsen bilden sich Blüten in Form von nach unten hängenden Rispen. Die Blüten sind klein, unscheinbar, grün. Die Brennnessel blüht von Juni bis Oktober und die Erntezeit erstreckt sich von Juli bis September.

Diese Pflanze kommt am häufigsten auf Waldlichtungen, Kahlschlägen, Waldwegen, Bebauungen, Schutthalden, in Büschen, an Laubwaldrändern, in Erlenwäldern, in den Gebüschen an Fluss- und Seeufern sowie als Unkraut in vernachlässigten Obst- und Gemüsegärten sowie bei unseren Nachbarn vor. Die Brennnessel mag schattige Plätze, als Kräuterrohstoff werden Blätter und Wurzel verwendet.

Wenn das Kraut ein bisschen verwelkt, pflückt man seine Blätter. Die Wurzel muss man im Herbst oder im Frühjahr ausheben. Nach dem Ausgraben von Wurzeln sollte man sie reinigen und ihre oberirdischen Teile abschneiden. Die Blätter, das Kraut und die Wurzel von Brennnesseln werden in ausreichend beschatteten, luftigen Trockenanlagen getrocknet, damit sie nicht verdampfen und braun werden.

Das Kraut muss aus Trieben von nicht verholzten Stängeln bestehen. Diese müssen auf der ganzen Länge die Blätter haben. Dieser Kräuterrohstoff enthält: Carotinoide, Chlorophyll, Flavonoide, Vitamine A, B2, C, K, Gerbstoffe, Amine, erhebliche Mengen von Mineralstoffen wie z.B. Kalzium, Kalium, Phosphor, Magnesium und Eisen, organische Säuren, vor allem Ameisensäure und Pantothensäure sowie lösliche Kieselsäure, Serotonin, Histamin, Phytosterole, Lezithin und Schleimsubstanzen.

Wenn Sie die Brennnessel als ein Mittel anwenden möchten, können Sie zu einigen alten Rezepten greifen, die ich Ihnen hier beschreibe:

1 Esslöffel getrocknete Blätter mit 1 Glas kochendem Wasser übergießen und 10-15 Minuten ziehen lassen. Nach dem Abseihen in 2-3 Portionen am Tag trinken.

1 Esslöffel getrockneter Blätter übergießen Sie mit 1 Glas Wasser und kochen Sie sie 5 Minuten lang. Nach dem Abseihen kann diese Abkochung zum Trinken und Haarspülen, zur Irritation bei Entzündungen und beim Ausfluss verwendet werden.

2 Esslöffel getrocknete Blätter mit 1 Glas kochendem Wasser übergießen. Nach 10 Minuten abseihen. Nach dem Abseihen trinken Sie die Tinktur in 2 -3 Portionen oder verwenden Sie diese zum Einreiben in Ihre Haare oder als Haarpflege sowie präventiv oder unterstützend bei Prostatahyperplasie.

Ausschnitt aus dem Buch „Erlebe mit mir die Natur.“
Geschrieben aus der Sicht des Protagonisten
Robert Franz

 

 

Lieferzeit: Inland

3 vorrätig

Teilen
  • 51
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •